Teil 1 Vorwort und Download

home php eigenes-cms-entwickeln

Ohne Vorwissen zur eigenen Website mit WordPress 6   -  WordPress gibt es in zwei Versionen. Sie können entweder direkt auf wordpress.com einen Blog erstellen. Oder Sie laden sich Ihre WordPress-Version von wordpress.org herunter und erstellen Ihre Website auf dem eigenen Webspace. Und wie das geht, erfahren Sie in diesem WordPress-Einsteigerbuch. Zur Seite steht Ihnen der beliebte und erfahrene Trainer Peter Müller. Seit vielen Jahren hilft er mit seinen Büchern Einsteigern beim Erstellen eigener Webseiten, ob mit HTML und CSS oder mit WordPress.

Wir sind Mitglied im Amazon.Partnernet und können mit Affiliate-Links den Betrieb der Webseite etwas unterstützen, für Sie als Leser ist das natürlich vollkommen kostenlos.

Was das eigene Content Management System können soll und welche Eigenschaften es haben wird.

Download des vollständigen Source-Codes

Das aktuelle und vollständige Content Management System aus dem Workshop I, steht im folgenden Download bereit:

Download: Basic CMS

Den Source-Code können Sie nach herzenslust anpassen, verändern, verbessern, verkaufen und veröffentlichen - allerdings wäre ein Verweis auf CMSWorkbench sehr nett und entspricht auch der Netiquette, denn das Internet soll Wissen kostenloas allen Menschen zur Verfügung stellen.

Was das Basic CMS kann

Das Content Management System, welches in den folgenden Teilen des Workshop I entsteht, ist eine verkürzte Version eines voll ausgebauten CMS, es macht grundsätzlich alle diese Dinge, die auch ein professionelles CMS kann. Es darf Sie daher nicht verwundern, das Sie diesen Kern auch im später voll ausgebauten CMS fast unverändert vorfinden werden - es ist das Fundament Ihres Systems, das System zunächst die folgenden Eigenschaften haben wird:

Basic-CMS Basic CMS

  • Kategorien mit unendlicher Schachtelungstiefe
  • Beiträge im Markdown-Format
  • Attributierung der Beiträge mit YAML
  • Kategorien mit Kategoriebeschreibung und Logo
  • Templating mittels HTML-Vorlagen in Bootstrap
  • 100%ige Trennung von Code und Design

Was dem Basic CMS noch fehlt

In der Grundversion können Sie Beiträge und Kategorien im Markdown-Format anlegen, wie Sie es von vielen anderen Flatfile Content Management Systemen kennen (z.B. PICO CMS). Erzeugen Sie neue Ordner für Kategorien und legen dort Beiträge ab. Sie können zudem Kategorien beleibig tief schachteln. Allerdings findet die Suchmaschine Google eine Schachtelungstiefe von 1 am besten und belohnt solch ein Design mit besserem Ranking bei der Suche.

Die Navigation müssen Sie in dieser Grundversion ebenfalls manuell anlegen und in ein Template einbinden, eine automatische Erzeugung eines Menüs gibt es derzeit noch nicht. Zudem hat das kleine CMS noch keine Möglichkeit es mit nützlichen Plugins zu erweitern, das ändert sich aber in Workshop II.

Das CMS nutzt einen sehr einfachen aber effektiven Template-Mechanismus für das Parsing der Daten in das Template, komplexe Template-Logiken lassen sich damit allerdings nicht abbilden aber auch das ändert sich in den kommenden Workshops.

Das MVC-Design Pattern

Damit die Programmierung des eigenen CMS leichter und übersichtlicher wird, nutzt es das so genannte MVC-Patterns. Das MVC-Pattern teilt die vielen Programme Ihres Content Management Systems in sinnvolle Funktionsgruppen wie Model (Datenmodell), View (Anzeige des Templates) und Controller (Steuerung) auf. Damit weisen Sie den Arbeitsschritten Steuern, Content laden und Anzeigen je ein konkretes PHP-Modul zu. Durch die Nutzung des MVC-Modells verbessern Sie die Übersicht des späteren CMS erheblich (auch wenn das Basic CMS noch eher spielerisch aussehen mag).

MVC Design MVC Design Pattern für das Basic CMS

Oben im Bild sehen Sie das Konzept des MVC-Patterns. Der zentrale Controller übernimmt die Steuerung für dessen Aufgabenbereich, während er über das Model auf Daten zugreift und diese der View als Anzeige im Browser anweist. Der Controller greift in diesem Design nie selbst auf Daten des CMS zu, diese Aufgabe ist ausschließlich dem Model vorbehalten. Ebenfalls haben Model und View keine Verbindung zueinander, der benötigte Datenaustausch der beiden Klassen erfolgt in der Controller-Klasse. Damit ist die Haupt-Logik übersichtlich und nachvollziehbar in einer zentralen Klasse abgelegt.

Das MVC-Pattern, oder auch Entwurfsmuster genannt, ist lediglich als praktikable Vorgabe für die Entwicklung zu betrachten, es bleibt daher jedem Entwickler sebst überlassen, wie streng er diese Vorgaben interpretiert.

Hinweis: Das kleine Basic-CMS trennt den Programmcode zu 100% vom Design, daher wird im Template eingebetteter PHP ignoriert. Der aus einigen anderen CMS bekannte Templating-Style mit <php echo $title; ?> ist in diesem CMS nicht möglich. Erst dadurch wird ein unabhängiges Arbeiten von Entwicklern und Designern sichergestellt, da es keine Überschneidungen der Aufgabenbereiche gibt. Die verabredeten Template-Tokens stellen die einzigen Schnittpunkte dar.

YouTube: 1. Build a CMS using OOP PHP tutorial | PHP MVC design pattern YouTube: 2. Objects in PHP | Build a CMS using OOP PHP tutorial MVC YouTube: 3. PHP Inheritance | Build a CMS using OOP PHP tutorial MVC a Coding Project TecFaetu


 16.02.2024    Kontakt@Oliver-Lohse.de    ein eigenes CMS entwickeln programmieren

KI für Content Creation - Texte, Bilder, Audio und Video erstellen mit ChatGPT und Co   -  Nominiert für den Tiger-Award 2024 in der Kategorie „Business Bestseller“. Schnell und effektiv Content erstellen mit ChatGPT und DeepL. Texte optimieren für SEO mit Semrush und Yoast. Bilder, Audio und Videos kreieren mit DALL-E, Midjourney, Adobe Firefly, Adobe Podcast u.v.m. KI-Tools sinnvoll in den gesamten Content-Marketing-Prozess integrieren. KI-Technologien wie ChatGPT und Co. erleichtern Content Creation um ein Vielfaches – Sie müssen nur wissen, wie diese Tools effektiv eingesetzt werden können.

Wir sind Mitglied im Amazon.Partnernet und können mit Affiliate-Links den Betrieb der Webseite etwas unterstützen, für Sie als Leser ist das natürlich vollkommen kostenlos.

Weitere passende Beiträge

Teil 9 Wie gehts weiter?

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Wie gehts mit dem eigenen CMS weiter? Was kann verbessert werden und welche Ausbauoptionen gibt es noch?

Teil 8 Erster Start des eigenen CMS

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Starten Sie das selbst entwickelte Content Management System im Browser.

Teil 7 Beiträge und Kategorien anlegen

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Legen Sie mit Hilfe von Markdown einfach und effizient Beiträge an.

Teil 6 HTML-Templates

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


HTML-Templates stellen das Layout und Design Ihres Content Management Systems dar.

Teil 5 Die View (MVC)

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Die View zeigt die Daten des CMS im Browser-Fenster des Lesers an.

Teil 4 Das Model (MVC)

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Das Model ist für die Datenbeschaffung in Ihrem Content Management System verantwortlich und greift auf Beiträge zu.

Teil 3 Der Controller (MVC)

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Der Controller übernimmt die Steuerung Ihres eigenen Content Management Systems, er steuert die Verarbeitung.

Teil 2 htaccess und index.php

 php  ein eigenes CMS entwickeln programmieren


Für das CMS sind die beiden Server-Dateien htaccess und index.php die Schaltzentralen des CMS.

Impressum


CMSWorkbench.de ist eine reine Entwickler-Webseite und dient vorwiegend als Wissensspeicher für die Entwicklung von CMS

Datenschutz


Die Webseite verwendet keinerlei Tracking- oder Speicher-Mechanismen, die Rückschlüsse auf Ihre IP oder das Leseverhalten zulassen

Affiliate


Wir sind Mitglied im Amazon Partnernet und können mit Affiliate-Links (* den Betrieb der Seite etwas unterstützen, für Sie ist das natürlich kostenlos

Kontakt


Sie können mit uns über eMail Kontakt aufnehmen, schreiben Sie an Kontakt@Oliver-Lohse.de